Thüringische Landeszeitung 23. Juli 2010 | 19:00 Uhr

Thüringen angeklickt: Jenaer hat fast 8000 Bierdeckel gesammelt

von Karsten Heuke

(TLZ). Besonders an Sommerabenden und beim Grillen greifen viele Genießer zu einem kühlen Bier. Den meisten geht es nur um Geschmack und Erfrischung. Für Ralf Heyne spielt aber gar nicht unbedingt der Gerstensaft selbst die größte Rolle. Sein Hobby ist das Sammeln der vielfarbigen Bierdeckel.

Auffällig sticht auf seiner Website www.raheyne.de zunächst eine Länderliste mit Flaggen ins Auge. Sie zeigt an, wie viele Pappdeckel der Sammler jeweils aus welcher Region besitzt. Fast 6400 deutsche Deckel werden demnach von dem Bierfreund aufbewahrt, gut 600 kommen aus Österreich oder auch 185 aus Belgien. Ein paar Ergänzungen könnten vielleicht Besucher der Fußball-WM liefern, denn bislang ist erst ein südafrikanischer Bierdeckel in dem Katalog verzeichnet.Selbstverständlich ist die Auflistung mit Bildern der Sammlerschätze hinterlegt. Jede Brauerei ist aufgeführt und lässt sich samt Adresse und eben mit den vorliegenden Deckeln anzeigen. Die runden, ovalen und eckigen Pappuntersetzer wurden auch immer beidseitig eingescannt.

Zu sehen sind geschwungene Logos, Werbesprüche und Fotos. Teilweise bieten freie Zeilen auf der Rückseite platz zum Anschreiben.

Thüringen ist natürlich umfangreich vertreten. Deckel von fast sechzig Brauereien findet, wer auf der Deutschlandkarte den Freistaat anklickt. Dort tauchen auch historische Stücke auf, beispielsweise vom VEB Getränkekombinat Gera oder der VEB Brauerei Remda. Über die Suchfunktion können Brauereien gezielt aufgestöbert werden. Besonders wichtig für Sammler ist der Punkt „doppelte Bierdeckel“ auf der Startseite. Dort bietet der Thüringer Sammler aktuell rund 30 Stücke zum Tausch an. Das wohl auffälligste Stück ist eines aus Stralsund in der Form der Insel Rügen.

https://www.tlz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Thueringen-angeklickt-Jenaer-hat-fast-8000-Bierdeckel-gesammelt-393439442

zurück