Medien

Medienbeiträge zum Thema Bierdeckel:


Berliner Zeitung 23. Januar 2014 | 15:43 Uhr

Katz GmbH: Weltmeister für Bierdeckel

von Frank-Thomas Wenze

(BZ). Im Besprechungsraum dominiert Retro. Mit Blechspinden und hölzernen Einbauschränken, die vermutlich aus den 60er Jahren stammen. Die Firma Katz präsentiert sich extrem bescheiden und zurückhaltend. Dabei handelt es sich um einen Weltmarktführer, und zwar für ein ganz besonderes Produkt: Bierdeckel. Knapp drei Milliarden Stück fertigt das Unternehmen in diesem Jahr und exportiert sie in 45 Länder. vollständiger Artikel


Dorstener Zeitung 02. September 2009 | 17:47 Uhr

Tauschbörse im Brauhaus: Bierdeckel-Sammler kamen nach Kirchhellen

von Hakan Keser

Kirchhellen (DZ). Es mag vielleicht kein Bier auf Hawaii geben, aber wenn es Bierdeckel aus Hawaii gibt, dann waren diese sicherlich am Samstag auf der ersten Bierdeckeltauschbörse im Brauhaus am Ring zu finden. vollständiger Artikel


Mitteldeutsche Zeitung 17. Oktober 2001 | 20:18 Uhr

Bierdeckel-Sammler: Schätze aus Pappe füllen sieben Kartons

Halle/Saale (MZ). Stefan Ziegler setzt auf Deckel – genauer gesagt auf Bierdeckel. Im Moment verstaut der Schüler 1985 Untersetzer in sieben Kartons und zwei Schubladen. Tendenz steigend! „Mein Interesse gilt natürlich den Bierdeckeln, und nicht dem, was darauf abgestellt wird“, so der Hallenser mit einem Augenzwinkern. vollständiger Artikel


Mitteldeutsche Zeitung 05. August 2016 | 09:24 Uhr

Historische Bierdeckel aus dem Osten: Kennen Sie noch diese Brauereien?

von Jan Berger

Halle/Saale (MZ). Silvio Hoffmann hat ein ungewöhnliches Hobby: Der gebürtige Bautzner sammelt Bierdeckel aus der ehemaligen DDR und den Vorgängern der ostdeutschen Brauereien. „1986 bin ich vom Kronkorkensammeln zum Bierdeckelsammeln gekommen“, erinnert er sich. vollständiger Artikel


| 17.53 Uhr

„Wer erfand den Bierdeckel?“

Düsseldorf (RP). Früher hatten die Bierseidel der „besseren“ Leute Deckel aus Silber oder Zinn, um das im Freien genossene Bier vor Blättern oder Insekten zu schützen. Weniger betuchte Zeitgenossen tranken ihr Bier aus Krügen ohne Deckel. Um ihr Bier zu schützen, legten viele die damals gebräuchlichen Filz-Untersetzer auf die Krüge. So entstand der Bierdeckel, der im Bayerischen bis heute „Bierfilz“ heißt. vollständiger Artikel


Saarbrücker Zeitung 05. Oktober 2010 | 21:29 Uhr

Eifriger Sammler hütet Bierdeckel aus aller Welt

Niederwürzbach. Was am Dienstagmorgen in Niederwürzbach los war, geht über ein normales Zeitungsgespräch hinaus. Der 48-jährige selbstständige Malermeister Klaus Ruffing besitzt 6000 Bierdeckel in seiner Sammlung, die auch Werbeplakate und -schilder umfasst. Eine einzigartige Sammlung, mit der er unser Kreisrekordler aus der vergangenen Woche ist. vollständiger Artikel


Süddeutsche Zeitung 30. August 2015 | 18:56 Uhr

Alles auf Pappe

Sie kosten fast nichts, man könnte sie überall herstellen. Doch die meisten kommen aus einer Fabrik im Schwarzwald.

von Veronika Wulf

Weisenbach (SZ). Sie sind überall. Ob in einem Pub in Irland, einer Bar in Kalifornien oder der schmuddeligen Eckkneipe in Berlin. Bierdeckel aus dem Schwarzwald. Zwei Drittel der Bierdeckel auf der ganzen Welt stammen von einer Firma aus Weisenbach im Nordschwarzwald: von der Katz GmbH. In den USA liegt der Marktanteil des Unternehmens sogar bei 97 Prozent. vollständiger Artikel


Südwest Presse 19. April 2013

Sammler: Mehrstettens Bürgermeister hat mehr als als 20.000 Bierdeckel

von REINER FRENZ

Mehrstetten (swp). Mehrstettens Bürgermeister Rudolf Ott zählt zur Spezies der Jäger und Sammler. Er hat nicht nur eine bemerkenswerte Sammlung von Kristallen und Mineralien, sondern auch mehr als 20.000 Bierdeckel. vollständiger Artikel


Thüringische Landeszeitung 23. Juli 2010 | 19:00 Uhr

Thüringen angeklickt: Jenaer hat fast 8000 Bierdeckel gesammelt

von Karsten Heuke

(TLZ). Besonders an Sommerabenden und beim Grillen greifen viele Genießer zu einem kühlen Bier. Den meisten geht es nur um Geschmack und Erfrischung. Für Ralf Heyne spielt aber gar nicht unbedingt der Gerstensaft selbst die größte Rolle. Sein Hobby ist das Sammeln der vielfarbigen Bierdeckel. vollständiger Artikel