Weldebräu (Deutschland)

In den Registern der Stadt Schwetzingen wurde 1752 erstmals namentlich eine Brauerei aufgeführt. Nicht ganz 100 Jahre später übernahm der Braumeister Heinrich Seitz das heutige Gasthaus „Welde Stammhaus“ mit dem damaligen Namen „Grünes Laub“. Der Namensgeber der heutigen Braumanufaktur, Braumeister Johann Welde, übernahm die Brauerei 1888.

http://www.welde.de/

zurück