Koblenzer Brauerei, früher Königsbacher Brauerei (Deutschland)

1938 erwirbt die Königsbacher Brauerei die Geschäftsanteile an der J. Bubser Brauerei zur Nette GmbH in Weißenthurm. Bis zum Jahr 1971 kommen das Gebr. Fuchs – Kirchberger Brauhaus in Kirchberg (Hunsrück), die Richmodis-Bräu in Köln, die Hamacher GmbH in Aachen, die A. Bonnet & Cie. GmbH in Meisenheim und die Hirschbrauerei AG in Düsseldorf hinzu. 1992 schließt sich die Königsbacher Brauerei der Karlsberg Brauerei KG Weber an. Nette Edel Pils wird ab 1997 in der Königsbacher Brauerei in Koblenz gebraut. 2010 übernimmt die Bitburger Braugruppe die Markenrechte für die Marken Königsbacher und Nette von der Karlsberg Brauerei. Zum 1. Januar 2012 verkaufte Karlsberg die Braustätte am Königsbach zusammen mit der Marke Zischke an zwei Privatpersonen aus Koblenz. Die beiden Eigentümer gründeten die Koblenzer Brauerei GmbH. Heute braut die Koblenzer Brauerei GmbH im Lohnauftrag die Biere der Marken Königsbacher und Nette nach alter Tradition.

http://www.koblenzer.de/

http://www.koenigsbacher.de/

http://www.nette.de/

zurück